Fließende Räume / Floating Spaces

Donau – die Entstehung einer Raummetapher (I.) / Danube – The Development of a Metaphor for Space (I.)

Schon in der Antike galt die Donau als mythischer Strom. Frühneuzeitliche Karten des Stromes von seiner Quelle bis zur Mündung brachten diesen Mythos ins Bild. Sie erzählen davon, dass der Strom in seinem Verlauf nicht nur Flüsse, Länder und Städte miteinander verbindet, sondern zwei Welten: Abendland und Morgenland, Europa und Asien. Die beiden Welten fanden nicht nur durch den Austausch von Gütern und Ideen, sondern  auch durch kriegerische Auseinandersetzungen zusammen.
   In den Türkenkriegen wurde die Donau zur blutig umkämpften Grenze, die mit hochragenden Festungsanlagen bestückt war. Seit 1699/1718 gab es eine „christliche“ und eine „islamische“ Donau, einen Fluss der Habsburger und einen Fluss der Osmanen. Es entstand eine dauerhaft wirksame politische und kulturelle Bruchlinie. Entscheidend war jedoch nicht, dass der Strom die Grenze zweier Imperien bildete, sondern dass er immer eine durchlässige Trennlinie blieb.
  Kartografen und Festungsarchitekten erschlossen die neu eroberten Gebiete und entwarfen Landkarten und Pläne. Ihnen folgte die gelehrte Wissenschaft, die den Raum beschrieb und durch ihre Werke entscheidend zu seiner ‚Erfindung‘ beitrug.
   Die Zeitgenossen stellten fest, dass nicht nur der fruchtbare Boden und die reichen Bodenschätze, sondern auch die vielen Völker, die an der Donau siedeln und ineinander geflochten sind, ihren Segen ausmachen. Mitte des 19. Jahrhundert wurde der Strom ein Sinnbild für die kulturelle Vielfalt des Staates, dessen räumliches Rückgrat er bildete – die Donaumonarchie. Der große Strom gerann zu einer bis in die Gegenwart wirksamen Raummetapher.
    In the classical world the Danube was already viewed as a mythical river. Early modern maps of the river from its source to its mouth visualized this myth. They convey the notion that the current in its course not only binds rivers, lands and cities together, but also two worlds: Occident and Orient, Europe and Asia. The two worlds met not only through the exchange of goods and ideas, but also through warlike confrontations.
   During the Turkish wars, the Danube region became a bloodily disputed border area, dotted with lofty fortification structures. Beginning in 1699/1718 there was a ‘Christian’ and an ‘Islamic’ Danube, a Habsburg river and an Ottoman river.  There developed a durably influential political and cultural fracture line. The decisive factor was, however, not that the current represented the border of two realms, but rather that it always remained a permeable dividing line.
   Cartographers and fortification architects opened up the newly conquered areas and drafted maps and plans of them.  The academic sciences followed in their footsteps, describing the area in their works and thereby contributing decisively to its ‘invention.’
  Contemporaries realized that not only the fertile ground and the rich mineral resources but also the many peoples who had settled and merged into one another along the Danube constituted a blessing. By the middle of the nineteenth century, the river had become an allegory of the cultural diversity of the state of which it also formed the spatial backbone –the Danube Monarchy. The great river rolled into a metaphor for space that is still understood today. 

Flussgott “Danubius”
The river god “Danubius”
Frederik Ottens, 1741
Kupferdruck / Copper plate print
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen 
Die Donau – von der Quelle bis zur Mündung
The Danube —from the source to the mouth
[Willem Janszoon Blaeu, 1635]
Kupferdruck / Copper plate print
Dokumentationszentrum der Banater Schwaben, Ulm an der Donau, Sammlung Ewald Böss
Documentation Centre of the Banat Swabians, Ulm on the Danube, Ewald Böss Collection
Die Donau – Fürstin der Flüsse Europas
The Danube —Queen of European rivers
Sigmund von Birken , Jacob von Sandrart, 1683
Kupferdruck / Copper plate print
Badische Landesbibliothek, Karlsruhe
Baden State Library, Karlsruhe
Ungarn mit seinen Provinzen
Hungary and its provinces
Georg Matthäus Vischer / Matthias Greischer, 1682
Kupferdruck / Copper plate print
GLA Karlsruhe
Grundriss der Pressburg (Burg Bratislava)
Plan of Bratislava Castle
Lucas Georg Ssicha, 1683 
Federzeichnung / Ink drawing 
GLA Karlsruhe
Die Große und Kleine Donauinsel Schütt
The Great and Little Schütt Islands of the Danube
De Jamaigne, [um 1670]
Federzeichnung / Ink drawing
GLA Karlsruhe
Die Festung Komorn
The Fortress of Komorn
Johann Georg Fischer, 1682
Federzeichnung / Ink drawing
GLA Karlsruhe
Stadtansicht von Buda (Ofen)
City view of Buda (Ofen)
Johann Philipp von Hannenstein, 1685
Federzeichnung / Ink drawing
GLA Karlsruhe 
Die Donau – von der Quelle bis zur Mündung
The Danube —from the source to the mouth
Guillaume Sanson, Vincenzo Maria Coronelli, [um 1700] / [c. 1700]
Kupferdruck / Copper plate print
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen
Belagerung der Festung Belgrad
The siege of Belgrade Fortress
Samon Schmalkalder [?]1688
Bleistift- und Federzeichnung / Pencil and ink drawing
GLA Karslruhe
Die Donau von Belgrad bis Widdin
The Danube from Belgrade to Vidin
Giovanni Morando Visconti, [1691]
Federzeichnung / Ink drawing
GLA Karlsruhe 
Hydrografische Karte des Donauraums
Hydrographic map of the Danube region
Luigi Ferdinando Marsigli, Johann Christian Müller, 1741
Kupferdruck / Copper plate print
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen
Die Donau vom Kahlenberg bei Wien bis zum Zusammenfluss des Stromes mit der Jantra
The Danube from the Kahlenberg near Vienna to the confluence of the current with the Yantra
Luigi Ferdinando Marsigli, Johann Christian Müller, 1741
Kupferdruck / Copper plate print
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen 
Donaukarte mit Navigationsangaben
Map of the Danube with navigation directions
[Verfasser unbekannt], 1739 / [Cartographer unknown], 1739
Holzschnitt / Woodcut
Privatsammlung Ovidiu Şandor, Temeswar
Ovidiu Şandor private collection, Timișoara
 

2019-04-01

Related Objects ...

Flussgott “Danubius” / The river god “Danubius”
(Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen / Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen)

Frederik Ottens, 1741Kupferdruck / Copper plate printInstitut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, TübingenInstitute for ...

Die Donau – Fürstin der Flüsse Europas / The Danube —Queen of European rivers
(Badische Landesbibliothek, Karlsruhe / Baden State Library, Karlsruhe)

Sigmund von Birken, Jacob von Sandrart, 1683 Kupferdruck / Copper plate print Badische Landesbibliothek, Karlsruhe Baden State Library, ...

Ungarn mit seinen Provinzen / Hungary and its provinces
(GLA Karlsruhe)

Georg Matthäus Vischer, Matthias Greischer, 1682 Kupferdruck / Copper plate print GLA Karlsruhe Ungarn ist ein mit ...

Grundriss der Pressburg (Burg Bratislava) / Plan of Bratislava Castle
(GLA Karlsruhe )

Lucas Georg Ssicha, 1683  Federzeichnung / Ink drawing GLA Karlsruhe  Pressburg (slow. Bratislava), die ...

Die Große und Kleine Donauinsel Schütt / The Great and Little Schütt Islands of the Danube
(GLA Karlsruhe)

De Jamaigne, [um 1670]  Federzeichnung / Ink drawing GLA Karlsruhe  Nach dem Donaudurchbruch bei ...

Die Festung Komorn / The Fortress of Komorn
(GLA Karlsruhe)

Johann Georg Fischer, 1682  Federzeichnung / Ink drawing GLA Karlsruhe    Am Zusammenfluss der ...

Stadtansicht von Buda (Ofen) / City view of Buda (Ofen)
(GLA Karlsruhe)

Johann Philipp von Hannenstein, 1685  Federzeichnung / Ink drawing GLA Karlsruhe    Die ...

Belagerung der Festung Belgrad / The siege of Belgrade Fortress
(GLA Karslruhe)

Samon Schmalkalder [?]1688  Bleistift- und Federzeichnung / Pencil and ink drawing  GLA Karslruhe  

Die Donau von Belgrad bis Widdin / The Danube from Belgrade to Vidin
(GLA Karlsruhe)

Giovanni Morando Visconti, [1691]  Federzeichnung / Ink drawing GLA Karlsruhe    Visconti ...

Hydrografische Karte des Donauraums / Hydrographic map of the Danube region
(Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen / Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen)

Luigi Ferdinando Marsigli / Johann Christian Müller, 1741 Kupferdruck / Copper plate print Institut für donauschwäbische Geschichte und ...

Donaukarte mit Navigationsangaben // Map of the Danube with navigation directions
(Privatsammlung Ovidiu Şandor, Temeswar // Ovidiu Şandor private collection, Timișoara)

[Verfasser unbekannt], 1739 // [Cartographer unknown], 1739 Holzschnitt // Woodcut Privatsammlung Ovidiu Şandor, Temeswar Ovidiu Şandor private collection, ...