Fließende Räume / Floating Spaces

Grenzländer an der südwestlichen Peripherie / Border lands on the South-West periphery (IV.)

Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts bildete ein  System von Grenzfestungen einen Schutzwall gegen militärische Angriffe und Seuchen. Aus dem Grenzraum entwickelte sich eine territoriale Grenze. Bis zum Friedensschluss von Karlowitz 1699 war diese noch mit erheblicher Unschärfe behaftet. Im Übergang vom Grenzsaum zur linearen Grenze erfuhr der Raum durch Vermessung und Aufstellung von Grenzpfählen symbolische Veränderungen. Gleichzeitig konnten Grenzstreitigkeiten vermieden werden.
   Mit der Ausdehnung des habsburgischen Machtbereichs wurde die Windische und Kroatische Militärgrenze ostwärts nach Slawonien, in das Banat und nach Siebenbürgen erweitert. Die Militärgrenze wurde so zu einer „Vormauer“ zwischen Orient und Okzident. Der Grenzraum stand unter militärischer Sonderverwaltung. 
     Festungen prägen das Bild, das am häufigsten mit der Militärgrenz assoziiert wird. Der gute Ruf der Militärgrenze war jedoch nicht nur auf die von den Grenzern im Kleinkrieg und in auswärtigen Konflikten bewiesene Loyalität beschränkt, sondern zog auch ihre Rolle bei der Bekämpfung der Seuchengefahr und des Räuberwensens mit ein. 
Die Militärgrenze trennte entwickelte und randständige Welten und prägte das Leben an der Peripherie des Habsburgerreiches. Zollschranken und Quarantänehäuser führten Kontrolle und Trennung vor Augen. Der Bevölkerung des Grenzraumes wie auch der europäischen Öffentlichkeit vermittelte sie den Willen des Habsburgerreiches, Souveränität und Sicherheit durchzusetzen und Schutz zu gewähren. Für die Bevölkerung im osmanischen Machtbereich symbolisierte sie jedoch Exklusion. Massenhafte kriegsbedingte Flüchtlingsbewegungen öffneten jedoch während der Türkenkriege die „geschlossene“ Grenze für Zuwanderer.
Since the middle of the sixteenth century a system of border fortresses constituted a protective wall against military attacks and epidemics.  Out of the border area a territorial border developed.  Up until the Treaty of Karlowitz in 1699 this was still flawed by substantial impreciseness. In the transition from the border edge to the linear border the space underwent symbolic changes through surveying and the setting up of border posts. At the same time border disputes could be avoided.
   With the expansion of the Habsburg area of rule, the Windisch and Croatian military border was extended eastwards towards Slavonia, the Banat and Transylvania.  The military border thus became a “fence” between the Orient and Occident. The border space was under military special administration. 
   Fortresses shape the picture that is most often associated with the military border.  The good reputation of the military border was however not only limited to the loyalty shown by the border soldiers in skirmishes and foreign conflicts, but also was involved with its role in the fight against the epidemic threat and robber bands.
   The military border separated developed and marginal worlds and shaped life on the periphery of the Habsburg Empire.  Customs restrictions and quarantine houses made visible control and separation.  They conveyed the will of the Habsburg Empire —to the population of the border space as well as to the European public —to enforce sovereignty and security and provide protection.  For the population in the Ottoman sphere of power, however, they symbolised exclusion. Mass refugee movements as a result of war nevertheless opened the “closed” border for migrants during the Turkish Wars.

Windische und kroatische Militärgrenze
The Windisch and Croatian military border
Verfasser unbekannt / Unknown artist, 1657
Handzeichnung / drawing
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.1)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe(cat. 4.1)
Istrien,  Norddalmatien und das kroatische Binnenland
Istria, Northern Dalmatia and the Croatian interior
Verfasser unbekannt / Unknown artist, [1657]
Handzeichnung / drawing
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.2)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.2)
Burg und Stadt Varaždin
The castle and city of Varaždin
Verfasser unbekannt / Unknown artist, [1657]
Handzeichnung / drawing
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.3)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.3)
Grenzburg Petrinja
The border castle of Petrinja
Georg Hufnagel, [1618]
Kupferdruck / copper plate print
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.4)
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.4)
Grenzburg Bihać
The border castle of Bihać
Gerhard von Vogelsang, [1735/37]
Federzeichnung / ink drawing
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.5)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.5)
Belagerung der Festung Esseg
The Siege of the Fortress of Osijek
Charles Joseph Juvigny / Matthias Greischer, 1687
Kupferdruck / copper plate engraving
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.6)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.6)
Plan von Belgrad und Niš
Map of Belgrade and Niš
Giovanni Morando Visconti, 1699
Kupferdruck / copper plate engraving
Hadtörténeti Múzeum, Budapest (Kat. 4.7)
Belgrad
Belgrade
Matthäus Seutter, [1736/38]
Kupferdruck / copper plate engraving
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.8)
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.8)
Bosnien, Kroatien und Slawonien
Bosnia, Croatia and Slavonia
Etienne Briffaut, 1738
Kupferdruck / copper plate engraving
Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.9)
State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.9)
Slawonien und Syrmien
Slavonia and Syrmia
Franciscus Spaia
um 1737 / c. 1737
Handzeichnung / drawing
Badische Landesbibliothek, Karlsruhe (Kat. 4.10)
Baden State Library, Karlsruhe (cat. 4.10)
Serbien und Bosnien
Serbia and Bosnia
[Johann Friedrich Öttinger, 1738]
Kupferdruck / copper plate engraving
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen, (Kat. 4.11)
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.11)
Bosnien, Herzegowina, Kroatien-Slawonien und Serbien
Bosnien, Herzegowina, Croatia-Slavonia and Serbia
Carl Schütz / Franz Müller, 1803
Kupferdruck / copper plate engraving
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.12)
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.12)
Albanien und Montenegro
Albania and Montenegro
François Joseph Maire, 1788
Kupferdruck / copper plate engraving
Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.13)
Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.13)

2019-04-02

Related Objects ...

Grenzburg Bihać / The border castle of Bihać
(Staatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.5) / State Archives of Baden-Wuerttemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (cat. 4.5))

Gerhard von Vogelsang, [1735/37]Federzeichnung / ink drawingStaatsarchiv des Landes Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe (Kat. 4.5)

Plan von Belgrad und Niš / Map of Belgrade and Niš
(Hadtörténeti Múzeum, Budapest (Kat. 4.7))

Giovanni Morando Visconti, 1699Kupferdruck / copper plate engravingHadtörténeti Múzeum, Budapest (Kat. 4.7) Der Plan von ...

Belgrad / Belgrade
(Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.8) / Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.8))

Matthäus Seutter, [1736/38]Kupferdruck / copper plate engravingInstitut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. ...

Slawonien und Syrmien / Slavonia and Syrmia
(Badische Landesbibliothek, Karlsruhe (Kat. 4.10) / Baden State Library, Karlsruhe (cat. 4.10))

Franciscus Spaiaum 1737 / c. 1737Handzeichnung / drawingBadische Landesbibliothek, Karlsruhe (Kat. 4.10)Baden State Library, ...

Serbien und Bosnien / Serbia and Bosnia
(Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen, (Kat. 4.11) / Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.11))

[Johann Friedrich Öttinger, 1738]Kupferdruck / copper plate engravingInstitut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen, ...

Albanien und Montenegro / Albania and Montenegro
(Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. 4.13) / Institute for Danube-Swabian History and Regional Studies, Tübingen (cat. 4.13))

François Joseph Maire, 1788Kupferdruck / copper plate engravingInstitut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde, Tübingen (Kat. ...